Elektrovelos - praktischer Ratgeber

E-Bike Simpel

In der Schweiz rollen über 40’000 Elektrovelos auf den Strassen, Tendenz rasant steigend. Der VCS begrüsst das E-Bike grundsätzlich als Ergänzung zum normalen Velo und als Ersatz für den motorisierten Individualverkehr (Auto, Motorrad, Roller). Noch umweltfreundlicher fährt es sich mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Das Elektrovelo ist umweltfreundlich, gesund und macht Spass. Es erweitert den Radius und macht auch grössere Steigungen für alle velotauglich. Daher hat es verkehrspolitisch viel Pontenzial. Bereits heute ist jedes 7. verkaufte Velo in der Schweiz ein E-Bike. Seit 2005 haben sich die Verkaufzahlen jährlich verdoppelt.

Tipps und Hinweise vor dem Kauf

  • Testen Sie bei einer Probefahrt das Velo auch einmal ohne Motorunterstützung, um zu sehen, wie es sich mit leerem Akku fährt.
  • Mit rund 25 kg sind E-Bikes recht schwer. Können Sie es aufheben, z.B. wenn es am Boden liegt?
  • Es ist ratsam, sich vom Hersteller schriftlich bestätigen zu lassen, wie lange er die Verfügbarkeit von Ersatzakkus garantiert.
  • Mit dem E-Bike ist man deutlich schneller unterwegs. Obwohl es noch nicht Pflicht ist, empfiehlt der VCS deshalb, immer einen Helm zu tragen.
  • E-Bikes mit Motorunterstützung bis 25 km/h gehören zur Veloklasse und können ab 16 Jahren ohne Führerausweis gefahren werden (für 14- bis 16-Jährige ist ein Führerschein nötig).
  • Für die schnellere Kategorie mit unlimitierter Tretunterstützung braucht es einen Mofa- oder Auto-Führerausweis. Es wird zudem ein Kontrollschild für Mofas benötigt.
  • Für längere Velotouren empfiehlt sich die Mitnahme eines Zweitakkus und eines mobilen Ladegerätes, denn das Laden dauert je nach Hersteller und Entladungsgrad 2 bis 5 Std. Achten Sie auf Grösse und Gewicht des Ladegerätes.
  • Einige Elektrovelos müssen direkt an die Steckdose oder ein Verlängerungskabel angeschlossen werden, weil ihre Batterie fest im Rahmen verbaut ist.