Ein Achtungserfolg: 38,1 % Nein zum NAF

Evi Allemann, SP-Nationalrätin und VCS-Präsidentin

Die Agglomerationsprogramme sind grosszügig auszugestalten

Der Souverän hat entschieden: Er sagt Ja zum Nationalstrassen- und Agglomerationsfonds NAF. Die über 35 % NEIN zum NAF-Stimmen sind ein Achtungserfolg – sie zeigen: Eine starke Minderheit ist gegen eine Beton-Offensive.

Wir sehen unser Engagement als langfristige Aufgabe: für eine Mobilität mit Zukunft – damit wir uns auch in 20 Jahren über intakte Landschaften freuen können.

Die wahren Verkehrsprobleme stellen sich in den Agglomerationen

Die Kampagne der NAF-Befürworter wie auch das Abstimmungsresultat zeigen: Alle wollen – genau wie das Parlament – die erfolgreichen Agglomerations-Programme weiterführen. Dieses Versprechen muss nun ernsthaft eingelöst werden.

Denn diese Programme verkörpern das, was man von einer zukunftsgerichteten Verkehrspolitik erwarten darf: eine koordinierte Planung von Verkehr und Siedlung – für lebenswerte Städte und Agglomerationen, für eine lebenswerte Schweiz.